Projekte

Februar bis April 2007 im Karmanoia Art Space. In Collaboration with Tim Schneider & the Karmanoia Crew. Interaktives Stationen-Spektakel. Die Performance Installation FIRE THE EMPIRE ist von G. K. Chestertons metaphysischem Anarchisten-Thriller “The Man Who was Thursday – A Nightmare” inspiriert und entwickelt eine rasante Eigendynamik. Die Besucher werden gruppenweise durch ein fiktives libertäres Mikroland geführt, in dem gerade eine Krisen-Konferenz stattfindet, da die Weiterexistenz des Ortes akut gefährdet ist. Zu passieren sind [...]

Performance Installation. September und Oktober 2006 im Karmanoia Art Space. In Collaboration with Tim Schneider & the Karmanoia Crew. Wir schreiben das Jahr 1921, und John Barleycorn ist gerade zu Grabe getragen worden. But Prohibition is better than no liquor at all! Und tief in den Eingeweiden der Erde blubbert und brodelt es gewaltig… Der Süßwarenladen “Midnight Rose’s” ist die marshmellowbunte Kulisse für Murder Inc., eine Firma, die sich auf verbotene Produkte [...]

Premiere am 28. April 2006 im Gaya Theater. Edgar Allan Poe, der Prototyp aller abgewirtschafteten, rauschmittelabhängigen und persönlichkeitsgestörten Künstler wälzt sich schlaflos auf dem Sofa. Irgendwie ist er in sein eigenes poetisches System hinein geraten, nämlich in das schaurig schöne Poem „Der Rabe“. Im Verlauf der morbiden Bühnenfarce wird dem Dichter bewusst, dass seine poetische Mathematik keineswegs die Präzision und Folgerichtigkeit einlöst, die er vor Augen hatte. Und dass es aus seinem [...]

14. bis 17. Oktober 2004 in der Brotfabrik, Berlin Auftakt am 28. September: Performance Nacht im alten White Trash in der Torstraße Epilog am 20. November 2004: Szenische Lesung „Oscar Wilde im Kreuzverhör“ mit Oscar Wildes Enkel Merlin Holland Das Wilde Festival war ein performatives Party Wochenende anlässlich des 150. Geburtstags von Oscar Wilde. Ein eher „theatriviales“ Ereignis, das für seine grünen Stunden mit 45prozentigem Absinth in Erinnerung geblieben sein [...]