Februar bis April 2007 im Karmanoia Art Space. In Collaboration with Tim Schneider & the Karmanoia Crew.

Interaktives Stationen-Spektakel. Die Performance Installation FIRE THE EMPIRE ist von G. K. Chestertons metaphysischem Anarchisten-Thriller “The Man Who was Thursday – A Nightmare” inspiriert und entwickelt eine rasante Eigendynamik. Die Besucher werden gruppenweise durch ein fiktives libertäres Mikroland geführt, in dem gerade eine Krisen-Konferenz stattfindet, da die Weiterexistenz des Ortes akut gefährdet ist. Zu passieren sind eine ganze Reihe an exemplarischen Räumen und eigensinnigen Charakteren, die in Alice in Wonderland Manier schwadronieren, sich Thesengefechte liefern und über Selbstermächtigungsstrategien nachsinnen. Doch das vermeintliche Anything Goes offenbart bald seine Abgründe… Die skurrile Parallelwelt-Installation wird u.a. bevölkert von Kaiser Norton, dem Ersten (selbsternannten Kaiser von Amerika), einem arbeitskritischen Künstler-Dandy, einem arbeitswütigen Syndikalisten, Emma Goldman, selbstmystifizierenden Zen-Anarchisten, freiheitsfanatischen Cybercowboys und dem Chaosforschungs-Pionier Charles Fort.

Text/Inszenierung: Maria Jamborsky
Installation/Sets: Tim Schneider, Georg Losch, Heidi Johnson, Norbert Litke
Mit: Max Adam, Rebekka Bai, Stefan Butt, Eva Marie Hafner, Heidi Johnson, Alex Kognat, Marius Kranzkowski, Georg Losch, Bernhard Lütke, Angi Mandolini, Kaeccy Mc Carthy, Anna Nicolas, Robert Rating, David See, Sarah Sahara, Tim Schneider, Rodrigo Umseher, Judith Weiß
Video: Sebastian Klatt, Bernhard Lütke
Musik/Sound: Georg Losch, Bernhard Lütke
Layout: Max Adam
Technik: Norbert Litke Assistenz: Silvia Litke

photos by Alla Teterina & Sebastian Klatt

Aus dem Programm:

TEMPEL: Chaos the Abyss comes first… – Kult-Ritual der Göttin Gaya

FABRIK: Work is the Curse of the Drinking Classes – Arbeiten & Plaudern mit Oscar Wilde und Dermot O’ Snodaigh (IWW) aus Chicago. Themen: Bohèmisierung der Arbeitswelt, Prozesse der Re-Taylorisierung im Spätkapitalismus, Lob des Müßiggangs, Sich-Selbst-Produzieren unter gesteigerten Verwertungszwängen

TEE-HÜTTE: No matter where you go – there you are! – Tee-Zeremonie mit dem Zen-Anarchisten Kaiten Nukariya. Thema: “In der Teehütte der Zen Anarchist. Aber was macht er für ein Gesicht?”

AKADEMIE: Gaya Scientia/ Fröhliche Wissenschaft – Einführungsveranstaltung mit den Professoren F. Flitterwaggle (Misbehaviorist) Prof. Dr. Ulysses U. Ungudunger (Anarchistischer Wissenschaftstheoretiker) sowie Prof. Charles Fort (Chaosforscher)

SPEAKER’S CORNER: Francis Acid (Freiberuflicher Künstler) hält eine Rede über Anarchismus & Kunst und präsentiert ein auto-destruktives Kunstwerk

AREAL DER CYBERPUNKS/ HOLORAUM: Tauchen Sie ein in eine erstaunlich real wirkende, futuristische Simulation! Streitgespräch zwischen Krypto-Kane (Cyber-Cowboy), Arachno-Bitch (Cyborg-Feministin) und dem Primitivisten Jeremiah Johnson

AUSGRABUNGEN mit dem Anarchäologen

Categories: Theatre Performances